KREATIVPAUSE VON 19.11. BIS 5.12.2021 | Anfragen an photo@carmen-weidinger.com
Leichtes Tages-Make-Up – einfach, schnell, natürlich
Wie du vielleicht weißt, setze ich Menschen nicht nur richtig in Szene, sondern kümmere mich ebenfalls um ihr makelloses Make Up. Da nicht jede Dame einen Koffer, vollgepackt mit Schminke (wie ich *hust*), Zuhause hat und sich dennoch nach einem leichten und schnellen Tages Make Up sehnt, hatte ich eine Idee. Ich wühlte in der Schminklade meiner Mutter und zauberte ihr mit wenigen und absolut erschwinglichen Produkten ein natürliches Tages Make Up. Die Anleitung und das Ergebnis dazu habe ich in diesem Beitrag für dich zusammengefasst. 

Was benötige ich?
Meine Mutti und ich haben in ihrer Schublade ein paar Schätze ausgegraben und jene aussortiert, die sich für ein leichtes Tages-Make-Up eignen. Bei allen erwähnten Produkten handelt es sich um eigenständig erworbene Ware – es handelt sich demnach um keine bezahlte Werbung. Ich persönlich rate unabhängig von der Marke zu folgenden Produkten für ein einfaches Tages-Make-Up:

  • Gesichtsreinigung & -pflege
  • Getönte Tagescreme
  • Lidschattenpalette mit natürlichen Tönen
  • Augenbrauenpuder (alternativ passenden Lidschatten)
  • Pinselset
  • Wimperntusche
  • Concealer
  • Rouge- und Highlighter-Palette
  • Lippenstift oder Lipgloss

Schritt 1: Grundierung
Die Basis für ein langanhaltendes, makelloses Make Up bildet die Gesichtspflege. Am besten das Gesicht reinigen und anschließend mit einer Feuchtigkeitscreme pflegen. Für alle, die keine Lust haben sich täglich mit Foundation anzukleistern und obendrein etwas Zeit sparen wollen, empfehle ich einfach eine getönte Tagescreme (BB-Cream).

Meine Mutter verwendet zum Beispiel dwn „tinted moisturiser“ von Ringana. Die Creme kannst du entweder mit einem Pinsel oder den Finger auftragen – ganz wie du möchtest. Manche behaupten, das Auftragen mit Fingern sei ein Tabu, jedoch verhilft die Wärme der Finger zu einem gleichmäßigeren Auftrag.

Schritt 2: Augenbrauen
Augenbrauen haben einen riesigen Einfluss auf unser gesamtes Erscheinungsbild. Nein? Dann gib doch mal in die Google-Suche „Stars ohne Augenbrauen“ ein 😄
Ein Mensch empfindet Augenbrauen als „passend“, sofern sie eine gewisse Form aufweisen und diese zu unserem Gesicht passt. Als Faustregel gilt: zwei Drittel der Braue sind aufsteigend und ein Drittel ist absteigend. Die Eckpunkte können ganz einfach mit einem Pinsel ermittelt, markiert und dann „nachgezeichnet“ werden. Aber Vorsicht: Ich rate von Augenbrauenstiften ab, da diese schnell zum Edding umfunktioniert werden. Ich persönlich greife lieber zum Brauenpuder. Da meine Mutter keinen speziellen Brauenpuder hat, schnappen wir uns die Farbe aus der Lidschattenpalette und tragen diese mittels kleinem Pinsel ganz dünn auf. Falls du eine Bürste hast, die Brauen zum Schluss damit bürsten um sie noch weicher und natürlicher wirken zu lassen.

Info: Augenbrauen sind eine Wissenschaft für sich. Alleine der falsche Farbton kann den gesamten Look ruinieren. Wenn du dir allzu unsicher bist, lass die brauen einfach weg und konzentriere ich darauf, sie in der richtigen Form zu zupfen.

Schritt 3: Augen
Wenn du einen Menschen zum ersten Mal zu Gesicht bekommst, fällt dein Blick (im besten Fall) zuerst auf die Augen. Deshalb wäre es schön, diese mit leichten Naturtönen zum Strahlen zu bringen. In der Schatzkiste meiner Mutter haben wir die Mini-Palette „Let the pretty times roll“ von Benefit gefunden – diese Töne sind perfekt! Wir tragen zuerst den hellsten Ton auf den Augeninnenwinkel auf, einen Ton dunkler geben wir in die Mitte. Noch einen Ton dunkler wenden wir an den Lidrändern und am Unterlid an. Zum Auftragen verwenden wir innen einen flachen Pinsel und außen einen weichen Pinsel, da sich damit die Töne schön verblenden lassen und das Auge somit nicht wie angemalt wirkt.  Ich rate davon ab, die Wasserlinie mit einem schwarzen Kajal nachzuzeichnen. Dies erinnert nicht nur an die 90er, sondern lässt auch das Auge kleiner wirken. Anschließend tragen wir ganz gewöhnlich Wimperntusche auf.

Tipp: Damit die Farben des Lidschattens kräftiger sind und länger halten kannst du einen Primer oder Concealer vorab am gesamten Augenlid verteilen. Wenn du weder Primer noch Concealer hast, kannst du alternativ zum Make Up greifen.

Möglicher Zwischenschritt:
Falls du einen Concealer Zuhause hast, kannst du diesen zusätzlich verwenden, um Unreinheiten und Augenringe abzudecken. Für gewöhnlich trägt man unter dem Auge einen etwas helleren Ton als die Hautfarbe mit Fingern oder Pinsel auf. Unreinheiten deckt du am besten im Ton deiner Grundierung auf. Im Hause Weidinger haben wir einen Concealer von Lavera gefunden, welchen wir unter die Augen eingeklopft haben.

Schritt 4:
Um dem Gesicht etwas Frische zu verleihen, verteilen wir mittels großem flauschigem Pinsel das Rouge auf den Wangenknochen auf – am besten in kreisförmigen Bewegungen. Den Wangenknochen kannst du selbst einfach ertasten. Natürlich gibt es auch hier verschiedene Techniken, je nach Gesichtsform, aber für ein leichtes Tages-Make-Up reicht die Technik wie am Foto verdeutlicht. Achte bitte darauf, nur sehr wenig Rouge aufzutragen, denn mit der Menge des rosa Puders steigt auch die Ähnlichkeit zu einem Clown 😉

Schritt 5: Lippen
Zum krönenden Abschluss einfach etwas Lippenstift oder Lipgloss auftragen. Frau Weidinger hat zum Beispiel einen Lippenstift von Alcina in Verwendung. Ich persönlich trage Lippenstift ausschließlich mit dem Pinsel auf – meine Mutter hingegen direkt. Aber egal, wie du die Farbe aufträgst, auch hier gilt: Weniger ist mehr! Greife lieber zu dezenten rosigen Tönen, immerhin möchtest du ein Make Up für den Tag und keine wilde Partynacht kreieren. Falls du keinen Lippenstift hast, kannst du alternativ mit den Fingern etwas Rouge auf den Lippen verteilen.

Fertig! 

Vielleicht ist diese kleine Anleitung zu Beginn etwas viel Information für dich, aber mit etwas Übung bekommst du dein leichtes Tages-Make-Up in wenigen Minuten hin. Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Nachmachen!

Wenn dir meine kleine Anleitung gefallen hat oder du dir weitere Tutorials wünschst, lass es mich gerne wissen. Egal, ob via Mail, Social Media oder Brieftaube.

Wenn auch du Lust hast, dich von mir schminken und beraten zu lassen, freu ich mich ebenfalls auf eine Nachricht!

 

Deine Carmen